Edit Content
Experience the magic of BeyōndYō and discover a new level of your mental, emotional and physical well-being.
Join us for a life-changing wellness journey!
Contact

5 einfache Routinen, die du jeden Tag tun solltest,
um deine Lebenserwartung zu verlängern

Geht es nur uns so, oder kann sich „Wellness“ manchmal auch anstrengend anfühlen? Wir lieben es uns etwas Gutes zu tun, aber manchmal kann es auch einfach zu viel werden. Besonders wenn wir versuchen mehrere verschiedenen Sachen an einem Tag unterzubringen. Dann kann Self Care auch zum Stress werden. Um das zu vermeiden, möchten wir die hier die 5 einfache Routinen vorstellen, die du täglich tun solltest und die einfach ohne viel Zeitaufwand zu integrieren sind.

Somit hast du eine Basis, die dir jeden Tag das Gefühl gibt, dass du dir etwas Gutes getan hast, ohne von dem Überangebot an Informationen überwältigt zu sein.

Jede dieser Routinen wird dir helfen, dich den ganzen Tag über gut und energiegeladen zu fühlen – und das über Jahre hinweg.

Das Tolle an diesen 5 einfachen Routinen ist,  dass sie alle so unkompliziert umsetzbar sind. Und die Forschung, die hinter diesen Routinen steht, zeigt die besonderen Vorteile, die man aus einfachen Änderungen des Lebensstils ziehen kann. Am Ende ist es nämlich so, dass es weder kompliziert noch zeitaufwändig ist ein längeres und gesundes Leben zu führen.

Hier also unsere 5 einfachen Routinen
für ein längeres Leben

1. Kalt Duschen

Frieren ist etwas, was wir sehr gerne vermeiden. Gerne kuscheln wir uns ein, drehen die Heizung hoch, ziehen uns noch einen Pullover mehr an. Allerdings ist dauerhafte Wärme für unseren Körper gar nicht so gut. Im Gegenteil, sie macht uns anfällig. Aber keine Sorge, ich möchte jetzt nicht, dass du permanent frierst. Das führt eher dazu, dass du dich erkältest. Was aber Sinn macht, sind gezielte Kälteschocks, denn sie lösen Prozesse aus, die helfen uns länger leben zu lassen. Unter anderem aktiviert es unsere Mitochondrien.

Sie sind wichtig, wenn es darum geht, Zombizellen (mehr dazu hier) unter Kontrolle zu halten und somit Zellschäden zu vermeiden. Aber nicht nur das, sie helfen auch dabei, wenn du das ein oder andere Kilo verlieren möchtest. Kälteschocks aktivieren die sogenannten “braunen Fettzellen”. In diesen befinden sich Mitochondrien in hoher Anzahl. Mitochondrien sind für die Umwandlung von Energie in Wärme verantwortlich und verbrennen auch so, das weiße Fett, was wir gerne loswerden möchten.

TIPPS:
Morgens oder Abends einmal eiskalt abduschen ist schon ein guter Anfang. Der Trend geht allerdings hin zu Kryotherapie wo Kälte als Therapiemittel eingesetzt wird. Mehr Longevity Trends findest du unter LONGEVITY & WELLNESS TRENDS 2023.

2. Granatapfelsaft Trinken

Im Gegensatz zu den Kälteschocks hört sich das sicher eh nach etwas an, was du gerne in deinen Tag integrieren möchtest. Granatapfel ist ein absoluten Elixier der Jugend und hat ganz besondere Eigenschaften, die auch mit unseren Mitochondrien zu tun haben und ein wichtiger Schlüssel sind, wenn es um ein längeres und gesünderes Leben geht. Granatäpfel enthalten Ellagitannine. Sie gehören zur Gruppe der Polyphenole. Ellagitannine haben die wundervolle Eigenschaft bestimmte Bakterien, um Darm in Urolithin A umzuwandeln. Urolithin A ist wiederum das einzige Molekül, was ganz gezielt die Mitophargie steigern kann. 300ml pro Tag reichen schon aus, um deinem Körper mit diesem wundervollen Stoff zu versorgen. Zusätzlich kannst du auch die Kerne verwenden. Ein tolles Rezept für einen Granatapfelsalat findest du hier.

3. Intermittierendes Fasten

Fasten ist bei vielen derzeit beliebt, da es schnelle Erfolge beim Abnehmen verspricht. Intermittierendes Fasten bedeutet für einen bestimmten Zeitraum am Tag von ca. 16 Stunden nichts zu essen. Am einfachsten gelingt das, wenn du nach 20:00 Uhr nichts mehr isst und frühestens am nächsten Tag zum Mittag wieder beginnst. Auch wenn für viele der Benefit das Verlieren von Kilos im Vordergrund steht, ist der Aspekt das es auch unser Leben und unserer Gesundheit verlängert noch wichtiger. Fasten aktiviert die Autophagie. Als Autophagie bezeichnet man die Müllabfuhr oder auch Recyclinganlage unserer Zellen. Sie sorgen dafür, dass abgestorbene Elemente aufgenommen und verwertet werden. So entledigt sich unser Körper alter Zellen und stellt neue wieder her. Mit dem älter werden verlangsamt sich dieser Prozess, weshalb wir unteranderem auch mehr Zombizellen im Körper haben, die uns schneller altern lassen. Wenn dir das Fasten am Anfang schwerfällt, kannst du schonmal mit einem Saft starten. Meine Top 3 Slow Aging Cold Pressed Juices Rezepte.

4. Quick Cardio - HIIT

Es gibt zwei Arten von Sport, die wirklich einen Input darauf haben, dass unser Körper Stoffe produziert, die ihn länger jung und gesund halten. Einmal ist es Kraftraining – mehr dazu findest du hier und es ist Cardio Training. Also, wenn du bisher dachtest, du müsstest stundenlang laufen gehen, kannst du jetzt Zeit sparen und dich auf diese beiden Sachen konzentrieren. Sport löst auf eine positive Art Stress in unserem Körper aus, um dies zu tun, muss er uns aber auch an unserer “Grenze” bringen oder zumindest uns das Gefühl geben, dass er jetzt gefordert ist und alle Kapazitäten mobilisieren muss um uns am Leben zu halten.

Sprinten = Flucht

Muskeltraining = Kampf

Wieder landen wir unter anderem bei unseren Mitochondrien, die durch intensiveres Training angespornt werden, da die Produktion von freien Radikalen in den Mitochondrien steigt.

5. Ausreichend Schlafen

Melatonin ist mehr als nur ein Schlafhormon. Wir alle wissen, wie wichtig Schlaf ist und wie schlecht gelaunt wir sein können, wenn wir zu wenig davon bekommen. Im Schlaf verarbeitet unser Gehirn den erlebten Tag, unser Körper regeneriert und entgiftet sich. Ein gesunder Schlaf spielt auch eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie schnell wir altern. Im Schlaf wird, wie schon bekannt, das Schlafhormon Melatonin ausgeschüttet. Es sorgt dafür, dass wir tief und ausreichend schlafen. Es kann aber noch viel mehr. Melatonin hat die wundervolle Eigenschaft, Zombizellen wieder in gesunde Zellen zurückzuverwandeln. Daher ist es wichtig nicht nur zu schlafen, sondern auch ausreichend und entspannt zu schlafen. Hierbei hilft es, sich eine Schlafroutine zuzulegen, Abends keine Horrorfilme mehr zu schauen und vor dem Schlafen gehen nichts mehr zu essen. So kann der Körper schon einmal zur Ruhe kommen, was einen entspannteren Schlaf fördert.

FAzit

Wie du siehst, sind diese Routinen wirklich leicht in deinen Alltag zu integrieren, ohne dass sie dich überfordern. Nach einiger Zeit wirst du merken, dass du sie gar nicht mehr richtig wahrnimmst, da sie schon so sehr zur Routine geworden sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Join us at our
Rejuvenating Women´s Wellness Retreat

Join us for a unforgettable week, connect with yourself and like minded women and enjoy a time of wellness and rejuvenation.